Low Carb Bounty-Riegel

In vorherigen Beiträgen habe ich ja schon verraten, dass ich im vergangen Jahr ganz schön viel gebacken habe – ganz zum Leidwesen meines Freundes. Du musst wissen, vor Corona hat er keinen Zucker gegessen und ist fünf bis sechs Mal die Woche ins Fitnessstudio gegangen. Ernährt hat er sich ausschließlich von Gemüse, Reis, Hähnchenbrust, Obst, Nüssen und seinem Proteinshake.

Doch da ich sooooo viel gebacken habe, hat er gelegentlich meine Schokomuffins, Torten, Brownies oder Cookies gegessen. Und da diese zum größten Teil aus Butter und Zucker bestehen, wollte ich einige Schritte auf ihn und seine eigentliche Ernährung zugehen. So habe ich in den letzten Wochen meine Low Carb Cookie Dough-Riegel kreiert und im Internet zahlreiche weitere Low Carb-Rezepte entdeckt, die ich ausprobiert und für mich persönlich etwas ausgebessert habe.

Bounty selber machen:

Da mein Freund vor seiner Fitnesszeit ein großer Fan von Bounty-Riegeln war, habe ich eine gesündere Alternative dazu gefunden, die ich auch mit dir teilen möchte. Diese ist ruckzuck fertig, sodass du die mit Schokolade überzogenen Riegel nach nur 60 Minuten (inkl. Kühlzeit) genießen kannst.

Dafür benötigst du folgende Zutaten:

500 g Magerquark

100-150 g Kokosflocken

1 EL Agavensirup

1 EL Kokosöl

150-300 g Zartbitterkuvertüre

1. Zutaten miteinander vermengen

Gib den Magerquark, die Kokosflocken sowie den Agavensirup in eine Schüssel und vermenge alles gut mit der Hand. Dafür kannst du Einweghandschuhe benutzen (Pinky Gloves eignen sich auch bestens dafür). Wenn du merkst, dass du nach ca. 1 Minute eine etwas festere Masse bekommen hast, kannst du deine Riegel formen und auf eine Dauerbackfolie oder Backpapier legen. Ist die Masse noch zu flüssig, solltest du noch mehr Kokosflocken hinzufügen.

2. Kühlzeit & Wasserbad

Gib die nun geformten Riegel für 30-60 Minuten in die Gefriertruhe. Kurz bevor du diese rausholst, lässt du die Kuvertüre gemeinsam mit dem Kokosöl über einem Wasserbad schmelzen.

3. Mit Schoki überziehen

Gib nun die kalten Kokosriegel (einzeln) in die warme, geschmolzene Schokolade und wende sie darin. Ist der Riegel vollkommen bedeckt, lass ihn auf deiner Backfolie abkühlen.

💡 Bevorzugst du eine dickere Schoki-Schicht? Dann benötigst du ca. 300 g Kuvertüre. Warte nach dem ersten Schokoladenüberzug darauf, dass die Schokolade fest wird und tunk den Riegel erneut in den Topf mit der geschmolzenen Schokolade. Wiederhol diesen Prozess dreimal.

Wenn du magst, kannst du den Riegel (bevor die Schokolade abgekühlt ist) mit Kokosflocken bestreuen. Und tadaaaa schon sind deine selbst gemachten Low Carb Bounty-Riegel fertig.

Kali oreksi & guten Appetit. 💙

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Oh, wie lecker! Muss ich unbedingt demnächst testen! LG, Katharina

    Gefällt 1 Person

    1. Oh vielen lieben Dank! Sag mir dann, wie sie dir geschmeckt haben. ❤ LG

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s